Hellau…. die närrischen Tage beginnen

tanzNachdem langsam die Weihnachtszeit schon fast wieder in Vergessenheit geraten ist, sieht man derzeit überall in den Kaufhäusern die Faschingskostüme und -deko in den Auslagen. Bei uns ist zwar keine der bekannten Hochburgen, aber Faschingsbälle gibt es auch vereinzelt bei uns. Vor einigen Jahren noch war ich öfters zusammen mit meiner Schwester in angesagten Club und die Rosenmontagspartys waren immer besonders witzig.

Natürlich haben wir Mädels uns immer aufgestylt und wie bei allen Frauen müssen Schuhe zum Outfit passend sein. So hatten wir dann im Laufe der Zeit alle möglichen und unmöglichen Schuhe im Schrank, die wir oft nur zur Faschingszeit anhatten. Man trägt ja nicht jedes Jahr das gleiche Kostüm und da ja auch die Trends in der Faschingsmode immer wieder anders sind, passten oft die Schuhe vom Vorjahr nicht mehr zum Kostüm. Wenn ich heute darüber nachdenke, welche Absätze wir teilweise anhatten – unglaublich.

Zur Faschingszeit ist es ja bekanntlich kalt und so blieb nur die Möglichkeit, in Stiefeln aus dem Haus zu gehen und ein weiteres Paar Schuhe zum Tanzen in einer Tasche mitzunehmen. In den Clubs hatten wir dann die Schuhe getauscht und konnten die Stiefel zusammen mit den Jacken an der Garderobe abgeben. So haben wir dann bis in die frühen Morgenstunden gelacht, getanzt und einfach viel Spaß gehabt. Besonders witzig waren auch immer die Einlagen vom Männerballett, was oft als Showeinlage dabei war… da staunten wir immer, wie die Herren der Schöpfung in Frauenschuhe passten bzw. darin Tanzeinlagen geben konnten.

tanz

Wie auch immer, nach so einem langen Abend auf hohen Schuhen waren wir doch irgendwie froh in flachen Stiefeln den Nachhauseweg antreten zu können. Ich gebe zu, oft schmerzten die Füße lange danach – aber das kennen sicher einige von Euch.

Heute gehen wir auf keine Faschingsbälle mehr und auch Schuhe mit hohen Absätzen ziehe ich nur noch zu bestimmen Gelegenheiten an. Dieses Jahr werde ich mit Virginia den Kinderfasching und den Rosenmontags-Umzug bei uns im Nachbarort besuchen – in meinen Lieblingsstiefeln, damit die Füße warm bleiben während wir im Kalten das närrische Treiben verfolgen.

chris-tas-blog

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Hellau…. die närrischen Tage beginnen

  1. Martina sagt:

    Ich weiß, dass viele, die in Orten mit großem Faschingstrubel wohnen, in den Tagen verreisen, oder ihm fernbleiben.

    Hier im Norden ist das ja kaum, oder wenn mal eien kleinere Veranstaltung ist, ist diese absolut nicht vergleichbar.

    Ich vermisse das. Im nächsten Jahr, nach unsere Umzug dieses Jahr, wohne ich dann auch nah am Trubel und muss mich dann mal hineinstürzen . *gg* aber mit flachen Schuhen 😉

    Lieben Gruß,

    Martina

  2. Romy sagt:

    Ich liebe die Narrenzeit und freue mich riesig darauf. Karten für die Prunksitzung haben wir schon bestellt. Mit den Kindern geht es immer zum Umzug und in diesem Jahr wohl auch zum Kinderfasching.

    LG Romy

  3. Ich bin nicht wirklich der Faschings-Fan. Gäbe es kein Fasching wäre das für mich auch o.k. Wir machen halt das Pflichtprogramm für die Kinder mit, denn gerade mein Sohn ist da ganz wild drauf.
    LG Ju

  4. margit sagt:

    Ich bin nicht wirklich der Faschings-Fan mache das nur wegen Vanessa mit .Lg Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.