Jacky geht es wieder schlechter

Meine Mischlingshündin Jacky am See

Leider geht es unserer Jacky wieder schlechter. Nachdem die Nacht einigermaßen gut verlief und sie auch heute morgen alleine zum Gassigehen die Treppen steigen konnte, ging es ihr im Laufe des Tages wieder schlechter. Sie bekam ja seit Sonntag täglich Spritzen, da sie Medikament nicht so gerne schluckt. Nachdem die Leber auch schon von dem Tumor in Mitleidenschaft gezogen wurde, hatten sich auch hier die Werte schon bis gestern gebessert.

Da sie dann heute im Laufe des Tages erbrach wollte sie unser Tierarzt dann doch lieber über Nacht wieder bei sich unter Beobachtung halten. Er meinte, die Leber wäre ein Organ, das sich selbst wieder erholen würde und durch den ganzen Flüssigkeitsverlust bräuchte sie wohl einfach nochmal Infusionen. 

Morgen früh darf mein Mann sie wieder abholen und ich bin sehr gespannt, wie es ihr gehen wird. Ich muß ja leider arbeiten und kann ihn nicht zum Tierarzt begleiten, was ich sehr schade finde. Ich hoffe nur, dass der Tag morgen schnell vorbeigeht, damit ich wieder bei ihr sein kann.

Nicht schön… aber so ein Hund ist ja auch nur ein Mensch… und man leidet einfach mit, schließlich haben wir sie jetzt über 13 Jahre bei uns…

chris-tas-blog

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter Jacky♥, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Jacky geht es wieder schlechter

  1. Ohh Christa, das tut mir sehr sehr leid. MeineIvy hatte im letzten Jahr einen Tumor an einen der Eierstöcke dieser konnte beim Kastrieren aber gut entfernt werden. Jetzt hoffen wir natürlich auch, dass nichts mehr nachkommt. Ich hänge auch so sehr an ihr und könnte es mir ohne sie gar nicht vorstellen. Sie wird heuer im Juni auch schon 10 Jahre alt. Ich drücke eurer Jacky feste die Daumen, dass sie wieder gesund wird. lg Gabi

  2. Martina sagt:

    Oh nein, irgendwie hören im Moment die Horrorbotschaften bei den Tieren meiner Bloggerfreundinnen gar nicht auf 🙁

    Christa, das tut mir so leid und ich muss dann auch immer an meine Katzenmonsterchen denken, die ja bis auf den Kater alle schon nen Tag älter sind. Man möchte ja nicht dran denken und man man weiß sie begleiten einen nur begrenzte Zeit. Doch wenn es dann soweit ist, wird die Welt ein bischen dunkler.

    Ich respektiere Leute, die sagen, sie möchten kein Tier, aber ich kann nicht mit Leuten für die Tiere ersetzbare Dinge wie ein Lampenschirm sind.

    Und ich muss auch hier im Internet immer wieder feststellen, wie mit dir auch, die Leute mit denen ich gern Kontakt habe, die haben eigentlich so gut wie alle Tiere, die zur Familie gehören und keine Anhängsel sind.

    Ich drück ganz fest Daumen, dass es Jacky soweit wie es möglich ist wieder gut gehen wird.

    Lieben Gruß,

    Martina

    • ChrisTa sagt:

      Naja – es ist ja auch wie ein Teil von uns… 13 Jahre tagtäglich zusammen, freude und trauer teilen…
      kurz bevor ich nach Hause komme, wird sie unruhig und möchte nach draußen, um da auf mich zu warten. Und auch Virginia ist sie so sehr ans Herz gewachsen, sie ruft täglich an und fragt, ob es ihr gut geht oder ob sie wieder „im Krankenhaus“ wäre…
      Wir hoffen alle mal das Beste – wenn wir uns trotz allem auch darauf einstellen müssen, irgendwann wird sie gehen… aber noch nicht jetzt.. wir möchten schon noch so 1-2 Jahre mit ihr verbringen

  3. Margit sagt:

    Hoffe das ihr noch noch schoene zeit mit Jacky habt und alles wieder gut wird .Gehört ja zur Familie ich seh’s auf der Arbeit unsere Tiere haben wir so ins Herz geschlossen alles liebe Denk an euch Margit

  4. Hallo Christa, ich hoffe deine Maus hat die Nacht gut überstanden und ihr gehts heute schon wieder besser!!! Ich drücke die Daumen und meine Ivy die Pfoten! Alles Gute!!!! lg Gabi

  5. Melanie sagt:

    Trösten ist eine Kunst des Herzens.
    Sie besteht oft nur darin, liebevoll
    zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
    Otto von Leixner (von Grünberg) (1847-1907)

  6. Dein Doc hat recht. Unser James hat ja auch schlechte Leberwerte gehabt und sie hat sich wirlich wider gemacht. Er bekam und bekommt noch (vorbeugend) Mariendistel hochkonzentriert! Also Kopf hoch und immer das Beste hoffen! Oft denke ich, wie wehleidig doch wir Menschen sind und was so ein Tierchen alles aushält. Es ist wirklich wahr: Tiere leiden still! Und aus diesem Grunde machst du das schon richtig. Immer ganz lieb an die kleine Maus denken und sie von Herzen lieben! Das spüren die Tiere ganz genau – und so schöpfen alle Kraft: Der Mensch und das Tierchen!
    LG und in Gedanken bin ich bei Euch

    Manu

  7. oh weia das tut mir jetzt grad richtig weh, dass es deinem Hundi so mies geht :O(
    Ich hab ja selber zwei und ich liebe sie über alles. Eine ist 10 die andere 7 Jahre alt. Die 10-jährige bekommt seit ein paar Wochen Herzmedikamente und ich hab schon manchmal Schiss das was passiert. Meine Hunde sind wie meine Kinder und ich kann dir absolut nachfühlen wie es dir da gerade geht. Ich drück Euch die Däumchen, dass sich alles reguliert.
    LG von der Testgitte

    • ChrisTa sagt:

      sie ist heute die 2. Nacht beim Tierarzt, heute nachmittag ging es schon besser, sie hat auch 120gr gefressen. Sie hängt wieder am Tropf und wir hoffen, dass sie morgen dann so fit ist, dass sie mit nach Hause kann.
      Wir haben sie ja auch schon 13 Jahre und irgendwie versucht man einfach alles, damit es ihr gutgeht. Herz usw. ist alles in topform – die Leber ist das momentane Problem.
      LG

  8. Ach die Arme. Das ist immer sehr traurig wenn es dem eigenen Tier nicht mehr gut geht.

  9. trisch sagt:

    Wie geht es Jacky denn jetzt? Es ist echt traurig deine Berichte über Jacky zu lesen 🙁 Wir selbst haben keinen Hund, aber zwei Kater. Der Hund meiner Schwiegereltern ist ende letzten Jahres leider über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie wurde 13 Jahre alt. Es war und ist immer noch sehr sehr traurig und sie fehlt. Ich drück dich und hoffe das es Jacky schnell wieder gut geht

  10. Meiky sagt:

    Das tut mir total leid 🙁 Unser Kater ist gestern eingeschläfert worden, weil die Tumore einfach überall waren 🙁 Ich kann deinen Kummer also bestens verstehen 🙁

  11. ChrisTa sagt:

    Sie liegt jetzt neben uns, heute gehts wieder besser. Morgen müssen wir wieder zum Tierarzt, aber zumindest frisst sie schon wieder von alleine. Und beim Tierarzt war sie wählerisch… nahm sich Känguruh-Fleisch 😉 Ihr bisheriges Futter verweigert sie – zieht Kaninchen für Katzen vor…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.