Sylter Salatfrische nach original „Zum Dorfkrug“-Rezeptur

Sylter SalatdressingAls ich in der Zeit von 1989 – 1996 in Hamburg wohnte, habe ich auch kulinarisch viele Sachen kennengelernt, die es hier in Bayern nicht oder eher selten gibt. Oft verbrachten wir die Wochenenden an der Ost- oder Nordsee, wobei ich weder Helgoland noch Sylt besuchte und schon gar nicht Neu Wulmstorf, das ja noch vor den Toren Hamburgs liegt. Sehr schade eigentlich, denn das Gasthaus Zum Dorfkrug gibt es schon seit über 150 Jahren und das Ambiente da ist einfach toll. Als Thomas Hausschild dieses Gasthaus von seinen Eltern übernahm, servierte der gelernte Koch sein eigenes Hausdressing  „Sylter Salatfrische“dessen Nachfrage stetig stieg. Und so wird seit 2007 die Produktion in eine eigene Produktionsanlage verlegt, die bundesweit den Lebensmittelhandel beliefert. Ich habe bei mir zwar bislang noch nichts davon gesehen, aber beim nächsten Einkauf werde ich mal besonders darauf achten.

Die Salatfrische ist aber nicht nur für Salate gedacht, sondern auch als Dip und zu Fleisch- und Fischsorten. Sie wird aus besten Zutaten ohne Zusatz von Konservierungsstoffen, ohne Geschmacksverstärker und ohne künstliche Aromen schonend zubereitet und ist gluten- und laktosefrei. Ich kann Euch sagen, sie ist wirklich sehr aromatisch und macht den Salat, der momentan noch nicht sehr aromatisch ist, zu einer leckeren Beilage.

Sylter Salatfrische auf meinem Salat - sehr lecker

Außer der Salatfrische gibt es aber noch weitere tolle Produkte, die ebenfalls in meinem gut gekühlten Testpaket beilagen – wie die rote Grütze und die Vanillesauce

 Rote Grütze und Vanillesauce von Zum DorfkrugZwar findet man vereinzelt diese auch bei uns, aber sie schmecken dann doch eher künstlich und enthalten kaum Früchte, die ja gerade die rote Grütze so einzigartig machen. Auch hier wurde auf jeglichen Zusatz von Farb- Aroma- und Konservierungsstoffen verzichtet – und das schmeckt man!

 Rote Grütze mit Vanillesauce von Zum Dorfkrug, Dessert, Nachspeise

Immer, wenn ich bei meiner Freundin Marina in Hamburg zu Besuch bin, ist der Einkauf von roter Grütze neben den einzigartigen Franzbrötchen immer das Erste, was ich erledige (besonders an der U-Bahnstation am Hamburger Hafen gibt es die besten Franzbrötchen der ganzen Stadt).

Was ich als nächstes ausprobieren werde sind die beiden Salatdressings Balsamico und Honig-Senf sowie die Tomatensauce, die man pur zu Pasta oder Reis oder als Grundlage zu einer leckeren Tomatensuppe verwenden kann. Mal sehen, was ich daraus zaubern werde, auf der Seite von Zum Dorfkrug Küche gibt es viele leckere Rezepte, bei denen die Produkte verwendet werden – oder guckt in das eigene Kochbuch, das ebenfalls dem Paket beilag.

Vielen Dank nach Norddeutschland für diese leckeren Produkte – bei meinem nächsten Besuch in Hamburg sollte ich einen Besuch auf Sylt auf jeden Fall mal mit einplanen

chris-tas-blog

Produktsponsoring by Zum Dorfkrug

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter ...ausprobiert, Food, Labels veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Sylter Salatfrische nach original „Zum Dorfkrug“-Rezeptur

  1. Desiree sagt:

    Wir sind auch noch am testen …. bis jetzt kann ich nur sagen absolut köstlich 🙂

  2. Dimi sagt:

    hahah, das kenn ich doch irgend wo her! Nähmlich aus Hamburg! Toll das Du auch in Hamburg gelebt hast. Warum bist Du weggezogen? Das ist nehmlich die beste Stadt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.