Wellness-Auszeit: einfach mal abschalten

Momentan ist es wieder mal sehr stressig auf Arbeit. Jeder möchte was anderes und am Besten alles zur gleichen Zeit. Und wenn ich nach Hause komme wartet ja auch noch der Haushalt, der Garten, die Tiere… Ich gönne mir daher gerne immer wieder mal eine kleine Auszeit. Ich sitze ja viel vor dem PC und da hilft mir oft eine entspannende Massage. Ich habe ja noch einen Wellnessgutschein, den ich demnächst gerne einlösen möchte.

Die Auswahl an Wellness-Behandlungen ist ja immer enorm und oft weiß ich gar nicht, welche Anwendung ich dafür buchen könnte. Ich hatte Euch ja von meinem Wellness-Urlaub berichtet und da kam ich u.a. in den Genuß einer Kräuterstempel-Massage. Der Duft der Kräuter, die in kleinen Leinensäckchen verpackt waren,  war sehr angenehm. Mit diesen Kräuterstempeln wurde mein Körper abwechselnd  mal mehr mal weniger fest entlang der Muskeln mit kreisenden Bewegungen behandelt und auch ausgestreift. Durch die Kräuter und die Öle wurde die Haut schön weich und ich fühlte mich richtig wohl in meiner Haut. Übringens wird hierdurch auch die Durchblutung gefördert und die Muskulatur entspannt. Ein schöner Nebeneffekt ist zudem, daß das Gewebe gestrafft und das Fett und die Cellulitis reduziert werden sollen. Naja, ich denke hierzu müßte man das dann doch öfters machen.

Toll fand ich auch die Ajurveda-Massage, die ich auch schon ausprobiert hatte. So genau kenn ich mich damit zwar nicht aus, aber die Massage selber war sehr angenehm. Die Körperteile wurden abwechselnd mit warmen Öl massiert und soll die den Entgiftungsvorgang des Körpers anregen und die Vitalpunkte stimulieren.

Im Frühjahr durfte ich dann eine Hot-Stone-Massage genießen, bei der warme Basalt-Steine muskuläre Verspannungen auch tiefer gelegenen Regionen ansprechen und somit den Energiefluß wieder freigeben sollen. Die Selbstheilungskräfte und die Durchblutung des Körpers wird hiermit angeregt. 

Sehr interessant finde ich ja das Floating: Hierbei treibt man an der Wasserobfläche – wie man es vom Toten Meer kennt. Hierbei wir sozusagen die Schwerkraft überwunden und man soll eins werden mit dem Wasser. Hierdurch sollen die Sinneswahrnehmungen von außen ausgeschaltet werden, so daß man nur noch sich selber wahrnimmt und eine absolute Tiefenentspannung stattfinden soll.

Ich finde, daß klingt sehr interessant und mein nächstes Wellness-Erlebnis ist schon gefunden.Was macht Ihr, um mal abzuschalten? Bin schon sehr auf Eure Kommentare gespannt.

chris-tas-blog

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Labels veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.