Würzburg – immer eine kleine Reise wert…

Osterhase beleuchtetNa super, schon lange vor Ostern hatte ich einige Sachen für meine Enkelkinder besorgt, die ich für die Kleinen dann verstecken wollte. Wie wohl bei allem musste es dieses Jahr in der Wohnung sein, weil es draußen einfach viel zu kalt war und sogar einige Flocken Schnee fielen vom Himmel. Brooklyn ist schon seit längerer Zeit krank, hat schlimmen Husten und muss täglich mehrmals inhalieren.

Es wird einfach nicht besser. Dann klagte meine Schwiegertochter über schlimme Ohrenschmerzen – der Arzt stellte dann vor Ostern noch eine Mittelohrentzündung fest und auch Virginia klang schon am Telefon nicht gerade gut. Zu allem Überfluß hatte sie auch nachts wieder leichtes Fieber und wir dachten schon, Ostern müsse ganz ins Wasser fallen.

Samstag waren wir dann kurzfristig nochmal in Würzburg, wir wollten meine Schwiegermutter besuchen und dabei mal wieder durch die Stadt bummeln. 

Würzburg - Alte Main-Brücke

Unser Weg führt uns über die Alte Main-Brücke, die seit 1730 mit Brückenheiligen gesäumt ist. Man vermutet, dass hier um 1120 die erste Steinbrücke Deutschlands errichtet worden sei. Ich finde diese 4,5 m großen Figuren sehr bewundernwert – zumal sie ja schon so alt sind. 

Heilige Burkard - erster Bischof Würzburgs

Das hier ist der Heilige Burkard, der erste Bischof von Würzburg – im Hintergrund ist die Festung Marienberg zu sehen. 

Der Main in Würzburg mit der Festung Marienberg

Wasserspiele am Main

Ganz neu entdeckt habe ich jetzt die Liebesschlösser. Bisher kannte ich diese nur von Köln – wo sie ja jetzt entfernt werden sollen oder schon sind. Erstaunlich, auf welche Ideen so manche kommen:

Liebesschlösser auf der Alten Mainbrücke Würzburg

Nachdem man die Brücke überschritten hat, bekommt man – fast – freie Aussicht auf den St. Kilians-Dom mit angrenzender Schönbornkapelle. Er wurde im 11. Jahrhundert erbaut und ist die viertgrösste romanische Kirche Deutschlands. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier findet man u.a. Grabdenkmäler vieler Würzburger Bischöfe und zwei davon schuf der Bildhauer Tilman Riemenschneider. Die 12 Glocken des Doms können sogar bis zu 40 verschiedene Melodien spielen. Die angebaute Schönbornkapelle stammt vom Baumeister Balthasar Neumann und diente als Grabstätte der Familie von Schönborn. 

St. Kilians-Dom und Schönbornkapelle

Fast schon ein bischen gruselig finde ich die Skelette, die einen hier so ansehen… und je länger man sich das Bauwerk ansieht, umso mehr findet man davon…

Fresken auf dem Mauerwerk

Schließlich fanden wir in einer kleinen Gasse einen kleinen, feinen Laden, bei dem wir uns Eierlikör und Himbeerlikör abfüllen ließen. „Vom Fass“ bietet viele Liköre und auch Essig- und Ölsorten. Früher hatte meine Oma immer den Eierlikör zu Ostern angesetzt – das kann sie ja leider schon sehr lange nicht mehr

Orangen-Eierlikör und viele weitere leckere Liköre

Schnell zwei Sorten in einem Ei abgefüllt  – fertig war das kleine Ostergeschenk für meine Mom. Eigentlich wollten wir uns diesen grünen Caipi-Likör mitnehmen, aber irgendwie hatte uns die nette Dame da missverstanden – und füllte zweimal Himbeere ab.

Falkenhaus in Würzburg

Falkenhaus Würzburg

Weiter ging es über den Marktplatz vorbei am Falkenhaus. Ich finde die Fassade richtig impossant . Hier seht Ihr einen Giebel von insgesamt 3, die im Rokkoko-Stil 1751 errichtet wurden. Auf dem angrenzenden Markplatz habe ich dann einen ganzen Stand mit leckeren Sonnentor-Produkten gefunden und habe gleich mal einige davon gekauft. Vor allem der Scharfmacher ist auf Schafskäse, der dann überbacken wird,  einfach superlecker.

Ganz versteckt, in einem Hinterhof, befindet sich das Cafe „Wunschlos glücklich“. Hier gibt es eine große Spielecke für Kinder mit Büchern, Spielwaren und Puppenwägen, so dass die Mamis ganz entspannt ihren Tee (oder auch Kaffee) genießen können. Große Sessel erlauben es auch, das Baby zu stillen – ganz ohne böse Blicke. Hier achtet man gegenseitig auf die Kleinen – sowas finde ich toll. Sicher kennt Ihr das auch, wenn man dumme Sprüche oder böse Blicke erhascht, weil die Kleinen nicht still sitzen bleiben wollen und die feinen Damen Angst haben, es könne was verschüttet werden. Diesen Tipp habe ich von Lisa, die auf ihrer Seite viele wertvolle Tipps rund ums Baby gibt. 

Auf der Rückreise traf ich den allergrößten Osterhasen… leider konnte ich ihn nicht mit nach Hause nehmen…

der größte Osterhase

Alles in allem war es trotz Kälte ein schöner Tag. Ich bin gerne in Würzburg und jedes Mal gibt es Neues zu entdecken….

Wir möchten ja dieses Jahr noch nach Wien und sind schon sehr gespannt. Meine Freundin meinte, wir sollten unbedingt den Wiener Naschmarkt genießen, bei dem es Fruchtiges, Knuspriges, Saures und Süßes zu entdecken gibt.. also was für Kenner, Genießer und solche, die es vielleicht werden möchten.

chris-tas-blog

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter Ausflugstipp, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Würzburg – immer eine kleine Reise wert…

  1. Ich war noch nie in Würzburg muß ich gestehen, aber wenn ich deine schönen Bilder sehe denke ich ist diese Stadt einen Besuch wert. lg Gabi

    • ChrisTa sagt:

      auf jeden Fall! Mein Mann ist ja hier aufgewachsen, er kennt sich somit aus. Wenn es wärmer ist, werde ich mir mal das Käppele und die Festung vornehmen, da gibt es sicher sehr viel zu entdecken

  2. Silvia sagt:

    In Würzburg war ich auch noch nie. Es sieht alles sehr interessant aus, allerdings würde ich es mir lieber bei schönem Wetter anschauen. Bei diesem schlechten Wetter habe ich überhaupt keine Lust zum verreisen. Ich hab auch bestimmt 2 Wochen mit einer Virusgrippe gekämpft. Jetzt wird es so langsam wieder besser. Der Osterhase steht dir gut:)) Liebe Grüsse Silvia

  3. Ruby sagt:

    Hey meine Liebe,

    Würzburg ist schon eine schöne Stadt. Wir bummeln auch gerne dort oder schauen uns einfach nur die Gegend an. Im Sommer ist es richtig schön, wenn das Wetter mitspielt. 🙂 Und das tollste ist wirklich, man entdeckt irgendwie doch immer wieder etwas neues. 😀

    Lieben Gruß,
    Ruby

  4. Martina sagt:

    In Würzburg war ich auch noch nie.

    Schöner Bericht und tolle Fotos 🙂

    Hoffe bei euch sind alle wieder gesund. Ich liege allerdings flach, u.a. auch en Mittelohrentzündung. Da das nur eins von den Mosaiksteinchen ist lieg ich im Moment viel, aber zwischendurch mal an den Pc, auch wenn ichs nicht lange durchhalte, muss ich doch immer mal.

    Lieben Gruß,

    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.