Argan-Hautöl vielseitig einsetzbar

Arganöl aus Marokko – ein goldener Alleskönner

325 Jahre Henry Lambertz
Maja Orange Blossom Bodylotion

Arganöl von Abgur***Anzeige***Beauty***
Sicher habt Ihr das ein oder andere Mal schon von Arganöl gehört oder gelesen. Doch wisst Ihr auch, das Arganöl – auch flüssiges Gold aus Marokko genannt – aus den fleischigen Früchten des seltenen Arganbaums gewonnen wird, der im Südwesten Marokkos wächst? Seit Jahrhunderten schon werden von Berber-Frauen in Handarbeit die Samen zu Öl verarbeitet, welches 
sowohl in der traditionellen Küche als auch in der Medizin und Kosmetik verwendet wird. Es ist für seine gesundheitsfördernde Wirkung weit über Marokko hinaus bekannt und wird von vielen daher sehr geschätzt.  

Der Einsatz von Arganöl ist sehr vielseitig: Es wird bereits als Delikatesse in Sterneküchen verwendet und Alternativmediziner beschreiben positiven Effekte auf die Gesundheit. So soll es eine hohe Konzentration an Vitamin E besitzen, das für die Stärkung des Immunsystems enorm wichtig ist – gerade jetzt bei dem Schmuddelwetter sehr wichtig. Wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss, sollte nach Möglichkeit mit dem Öl aus der Argannuss zu kochen, da es wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Spinasterol oder Toccopherolen enthält. In der Schönheitspflege soll es in der Zellverjüngung die reinsten Wunder bewirken: es schützt die Zellen des Immunsystems vor den schädlichen Angriffen wie falsche Ernährung, Rauchen, Alkohol, UV-Strahlung und Medikamente.

Argan-Hautöl vielseitig einsetzbar

Zudem sind die Inhaltsstoffe des Arganöls besonders pflegend und besitzen auch eine antiseptische und reinigende Wirkung, die sich hervorragend gegen Pickel und Hautirritationen einsetzen lässt. Die Antioxidantien im Öl wirken sich positiv auf den oxidativen Stress aus, dem die Haut durch UV-Strahlungen, Umwelteinflüsse und Schmutz täglich ausgesetzt ist. Besonders für mich finde ich interessant, das in der traditionellen Medizin Arganöl mitunter erfolgreich gegen Schuppenflechten und Neurodermitis eingesetzt wird. Ich habe ja auch so eine Stelle, die ich jetzt mit dem Arganöl einreiben werde. Natürlich sollte man genau aufpassen, wo man das Arganöl kauft. Am Besten achtet man hierbei auf Bio-Siegel und Zertifizierungen um sicher zu gehen, dass man auch wirklich reines Arganöl erhält. Mein Abgur Argan-hautöl ist dermatologisch, allergologisch und Tierversuche getestet. 

Ich verwende das Öl nach dem Duschen, indem ich es auf die feuchte Haut auftrage. Es dauert war eine Zeit, bis es einzieht aber danach fühlte sich die Haut sehr weich und zart an.

Bio Arganöl

Besonders empfiehlt sich Arganöl auch für die Haare, da es die Kopfhaut beruhigt und dem Haar die benötigte Feuchtigkeit zuführt. Selbst sehr trockenem Haar oder bei Splissbefall kan Arganöl zu neuem Glanz und angenehmer Frische verhelfen und rauhes, sprödes Haar wird wieder weich und geschmeidig. 

Ich habe mir das Arganöl in meine handtuchtrockenen Haare eingeknetet und habe sie trocknen lassen. Natürlich sollte man nur eine kleine Menge nehmen, damit das Öl rückstandslos beim Trocknen einziehen kann. Für eine Kur, bei der man mehr von dem Öl verwendet, werde ich ein Wochenende wählen, damit ich sie ausreichend einziehen lassen kann.

Wer noch mehr zur Herstellung, Verwendung und Wirksamkeit von Arganöl wissen möchte, sollte sich auf der Website www.arganoel-24.de umsehen.

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

Testzusatz

3 Comments

Leave a Comment