Canarische Spezialität Mojo verde/rojo #canaria #delikatesse

Markenjury und #Melitta Mein Café #Kaffee
Sieh an! - Alle Größen ein Preis #mode #kleidung

Maritas Mojo Manufaktur***Anzeige***
Vor einiger Zeit hatte ich auf der Facebookseite von Canarische Spezialität an einer Testeraktion teilgenommen und wurde auch auserwählt, die Spezialität Mojo verde/rojo zu testen. Dabei handelt es sich um eine canarische Sauce, die laut Herstellerangabe in keiner Küche fehlen sollte. Und so kamen sie dann auch vor einiger Zeit: vier kleine Gläschen mit unterschiedlichem Inhalt. 

Nun ja, in den Gläschen sind gerade mal jeweils 40 g enthalten und zunächst dachte ich, was soll ich da groß testen. Mojos sind variantenreiche, kalte Saucen und werden als Beilage zu Fleisch, Fisch und Brot gereicht. Sie werden dabei ohne Konservierungsstoffe hergestellt und sind vegan geeignet.

4 Sorten MojoIch erhielt die Sorten Mojo verde, Mojo verde sin pimientos, Mojo rojo picon und mojo rojo mucho picon. 

Mojo aus eigener HerstellungMojo verde ist eine milde Sauce, der Geschmack ist frisch und kräuterhaltig. Auch die Mojo verde sin pimientos ist eher mild und schmeckt nach Kräutern und ein wenig nussig. Würzig dagegen ist die Mojo rojo picon, sie hat eine leichte Schärfe und bei der Mojo rojo mucho picon entfaltet sich die Schärfe erst nach einiger Zeit. 

Mojo auf Hähnchen

Augenscheinlich erinnern die Mojos an Pesto, de Kräuter Mojo schmeckt auch fast so während es die mucho pincon schon in sich hat. Diese habe ich zum Würzen von Hähnchenschenkel verwendet – sie schmeckten wirklich lecker. Aus den Resten gab es heute Risotto, das ich ebenfalls mit der Sauce würzte. Das sind zwar keine klassisch canarischen Gerichte, aber die Mojos schmecken ja als Brotaufstrich und sogar als Salatdressing.

Vielen Dank, dass ich diese kleinen, feinen Spezialitäten testen durfte. 

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

3 Comments

Leave a Comment