Der Winter wird grün… und gesund

Avantree® Saturn Pro aptX codec im Test
White Dust push Schweizer Limonde Testpäckli

***Anzeige***Food***
grüner SmoothieJeden Tag, auf dem Weg zur Arbeit, beobachte ich die Bäume am Straßenrand und während noch vor einiger Zeit alles grün war, sind die Blätter entweder Gelb oder ganz weg. Und auch im Garten fehlt „das Grüne“ wie Salat, Kräuter, Gewürze usw. Ich finde es im Sommer so toll, wenn man frische Kräuter und frisches Obst in leckere Drinks verwandeln kann. Momentan hört und liest man auch viel von „grünen Smoothies“, deren Hauptbestandteil das grüne Gemüse ist.

Dazu gesellen sich idealerweise Obst und etwas Wasser und für den Extra-Kick kann man Ingwer oder gerade zur Vorweihnachtszeit auch mal Lebkuchengewürz zufügen. Als Faustregel kann man sich ganz einfach merken: Hälfte Blattgemüse, Hälfte Obst, etwas Wasser dazu und mixxxxxxen. Verwendet werden für grüne Smoothies Salat, Löwenzahn, Spinat, Brennessel, Basilikum usw. Mal ehrlich, so richtig vorstellen kann ich mir das jetzt nicht gerade: Salat mit Wasser mixen und dann noch Obst dazu… Käme aber natürlich auf einen Versuch an. Und natürlich kann man die Smoothies-Rezepte nach eigenem Geschmack variieren. Ausprobieren lautet hier die Devise. 

Obst und Gemüse von Lebpur

Nun ja, Gemüse aus dem Garten ist ja derzeit nicht mehr und teuer kaufen im Laden ist auch nicht so das wahre. Bestens geeignet ist da zum Beispiel das getrocknete und fein gemahlene Obst und Gemüse von Lebepur. Über den Shop und die simple Idee, die hinter Lebepur steckt, könnt Ihr in meinem Bericht nachlesen. 

Nachdem das Sortiment stetig erweitert wird, erhielt ich nun drei weitere Sorten: Spinat, Aroniabeere und Minze. Alles aus kontrolliert biologischem Anbau und auch für veganer geeignet. Jeder Pack – je nach Inhalt zwischen 100 g und 150 g – kostet 6,90 € zuzüglich Versand in Höhe von 3,90 €. Zu jeder Sorte findet man auch leckere Rezepte die wie schon erwähnt gerne auch verändert werden. 

Die Beutel sind wiederverschließbar und vor allem bei der Minze konnte ich den typischen Geruch wahrnehmen. Das Obst, bzw. Gemüse ist wirklich fein gemahlen – sehr selbst:

Obst und Gemüse in Pulverform

Lebepur - neu im Sortiment
Naja, für meinen ersten Drink habe ich einfach mal wild zusammengestellt,was ich so zuhause fand. Ich nahm zunächst ein Joghurt mit Mango-Mus, eine Banane, etwas Milch und von dem Lebepur ‚Spinat. Natürlich war ich gespannt, ob man den Spinat herausschmecken würde. 

grüner Smoothie - gesund

Da hab ich eine leckere Mischung erwischt. Den Spinat schmeckt man nur ganz leicht heraus. Es wird ja auch empfohlen, solche grünen Smoothies langsam mit höherem Fruchtanteil zu beginnen um sich langsam an den Geschmack zu gewöhnen. 

Smoothies im Mixer zubereiten

Meinen zweiten Drink habe ich ganz anders zubereitet: etwas gefrorene Beeren aus meinem Garten, etwas von dem Aroniabeeren- und Minze-Pulver sowie etwas Wasser. Heraus kam ein Smoothie, der ebenfalls sehr lecker war. 

roter Smoothies

Ich werde in den nächsten Tagen weiter ausprobieren und dazu beim Einkaufen weiter die Augen offenhalten,was ich noch so zu Spinat und Minze mixen könnte.

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

 PR/Werbung

5 Comments

  1. Hallo liebe Christa,

    wir trinken auch soooo oft Smoothies! Einfach köstlich 🙂
    Huch, den Beitrag über das „Pulver-Gemüse“ habe ich noch nicht gesehen. Das klingt sehr interessant!

    Liebe Grüße,
    Alex.

  2. am Wochenende mach ich mir gern einen Smoothie aus Obst, z.B. Bananen, Äpfel etc. von grünen Smoothies hab ich schon viel gutes gehört, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das schmecken soll!

Leave a Comment