Hoteltest Club Martha´s in Cala D´Or auf Mallorca

Unser Urlaub auf Mallorca - Teil 1
Club Marthas Resort Mallorca und Formel 1 Grand Prix Barcelona

***Anzeige***Reisen***
Unsere Reise nach Cala D`Or MallorcaKurz vor Weihnachten erfuhren wir, dass wir erneut für HolidayReporter.com ein Hotel testen dürfen. Die Freude war natürlich groß, da wir ja erst im Oktober 2013 auf Ibiza die Anlage Club Cala Llenya der Ola Hotelgruppe testen durften. Nachdem wir im Vorfeld alles schon geregelt hatten (Flug, Transfer zum/vom Hotel zum Flughafen) ging es am 01.05.14 dann endlich los.

Hoteltest dank HolidayReporterDer Flug war sehr angenehm – der von hier aus gebuchte Transfer klappte einwandfrei und so kamen wir morgens in unserem Hotel an: 

Club Martha´s Mallorca

Eingang Hotel Club Martha´s

Club Martha`s Eingangsbereich

Eingangsbereich Club Martha´s Mallorca Hotel Club Martha´s Mallorca Lobby Hotel Martha´s Cala D`Or

Internet- Gamingplätze

Dann bekamen wir unser Appartement zugewiesen, das sich im 3. Stock befand. Wir hatten einen sehr geräumige Wohn- Kochbereich, wobei wir die Küche eigentlich so gut wie gar nicht nutzten, da wir Halbpension hatten. Viele buchen nur Frühstück und können sich so selbst verpflegen – besonders auch die Familien, die dann nicht auf feste Zeiten angewiesen sind. Überhaupt waren hier im gesamten Komplex viele Familien, viele Engländer und viele Holländer.

Appartement club Marthas Unser Appartement im Club Martha´s Mallorca Badezimmer Mallorca Urlaub Badezimmer Hotel Club Martha´s

Ich habe ganz vergessen vom Schlafzimmer ein Foto zu machen. Wahrscheinlich, weil wir gleich die Koffer aufs Bett geschmissen und ausgepackt haben. Danach haben wir uns erstmal eine Runde hingelegt, schließlich mußten wir nachts um 1 schon los. Hier noch einige Fotos von der Terrasse:

Terrasse Club Martha´s Cala D´Or Mallorca

Blick zu den Pools

Hier kann man sehen, dass die gesamte Anlage leicht rund gehalten ist. Von ganz oben (3. Stock) konnte man sehen, was sich auf den unteren Terrassen abspielte. Eigentlich mag ich solche Anlagen nicht, aber da wir eh viel unterwegs waren störte das dann nicht weiter. 

Blick auf die weiteren Hotelanlagen

Panorama Club Martha´s

Typisch aber nicht landesüblich für diesen Landstrich sind die weißen Häuser. Auch bei Nacht sieht es hier toll aus:

Blick auf Restaurant und Bar

Blick auf die Bar (linker Bau) Restaurant (rechts)

Blick vom der Terrasse

Blick auf die Pools – ganz rechts (nur klein zu sehen) Babybecken (unten in groß)

Babybecken Club Martha´sGleich daneben befindet sich der Kinderspielplatz, der sehr gepflegt war. Anders als auf Ibiza war hier auch frischer Sand.

Kinderspielplatz Hotelanlage Spielplatzanlage

Es gibt auch einen kleinen Raum für Kinder, dieser wurde meist ab 11 geöffnet. Da wir immer unterwegs waren, habe ich davon keine Fotos.
Auch für die Großen gibt es einen Spielplatz:

Club Martha´s TennisplatzAußerdem gab es ein kleines Schwimmbad (nur in den kälteren Monaten geöffnet)

Schwimmbad Club Martha´sZum Speiseraum gehts hier lang:

Speiseraum Club Martha´s Mallorca

Speiseraum Hotelanlage

Nachtisch Buffett Club Martha´s MallorcaSalatbuffett Cala D`Or MallorcaDas Essen war sehr reichhaltig und abwechslungsreich. An keinem Tag gab es das gleiche, wobei meiner Meinung nach das Essen etwas heißer hätte sein dürfen. Sogar für die Kinder gab es ein kleines Kinderbuffett, an dem es meist extra Tortellini, Pommes oder zum Frühstück kleine Kekse und Croissants gab.

Es ist immer was geboten: tagsüber werden mehrfach irgendwelche Spielchen veranstaltet und abends werden sogar kleine Musicals geboten. Dazu gibt es eine kleine Außenbar, die einen mit Getränken versorgt. 

Abendanimation Club Martha´s

leckere Cocktails Club Martha´s

Nur wenige Meter von der Anlage entfernt findet man eine kleine Flaniermeile. Hier gibt es kleine Lebensmittelgeschäfte, Restaurants, Cafes, Souvenierläden und Auto-Fahrradvermietungen sowie Taxistände und Bushaltestellen. An dieser Ecke der Insel gibt es kleine Badebuchten – nach links findet man die Cala Egos:

Badebucht Cala Egos

Cala Egos Badebuchttraumhaftes Wasser Cala Egos

An der Bucht Cala Egos

Cala Egos mit türkisfarbenem Wasser

nach rechts vom Hotel aus gehts zur Badebucht Es Forti:

Badebucht Es Forti

Es Forti Klippen Es Forti Ferienhäuser

Im Ort selber ist nicht allzuviel los, nach Cala D´Or geht ein kleiner Touristenzug für wenig Geld. Wir selber sind zwei- dreimal dahin gelaufen, entlang am Sport- und Yachthafen Marina de Cala d’Or. 

Marina Cala D`Or Hafen Mallorca

FAZIT:
tolles Hotel, großes Appartement mit ausreichend Platz. Die Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und hilfsbereit, das Zimmer wurde jeden 2. Tag gesäubert. Was mich etwas störte war die Hellhörigkeit. So wurden wir jedes Mal wach, wenn außen jemand seinen Koffer hinterherrollte (zu jeder Tags- und Nachtzeit) und auch das Öffnen der Schranktüren war immer zu hören. Außerdem konnten wir die Türen zur Terrasse nicht verschließen sondern mußten die großen Fensterläden zum Verriegeln. Wir waren zwar im 3. Stock, aber zu den Nebenzimmern waren die Abtrennungen auf der Terrasse nicht allzu hoch und man kann ja nie wissen… Wie auch schon erwähnt, war das Abendessen sehr abwechslungsreich und auch wirklich sehr reichhaltig, aber eben nur lauwarm. 

Das Hotel verfügt über WLAN, es werden aber pro Tag 6€ verlangt. Für 15 Minuten Internet per Computer bezahlt man 1€ per Münzeinwurf. Ich finde, in einem 4* Hotel, das auch nicht gerade günstig ist, sollte zumindst WLAN inbegriffen sein. In jedem Cafe, das man besucht, erhält man Zugangsdaten kostenlos…
Für kleine Dinge des Alltags (Getränke, Eis usw.) findet man kleine Spar-Läden, die aber schon sehr teuer sind. So verlangt man für ein Stück Butter 2,45 € und für eine Flasche Wasser (0,5 l) 1,30 €. Auch das Eis ist verhältnismäßig teuer, so verlangt man für ein Magnum-Eis über 4€.  Ich denke, gerade für Familien, die sich selbst verpflegen, kann das dann doch ganz schön teuer werden.
Wir haben einige der Bars und Restaurants in der Nähe ausprobiert und waren schon erstaunt, wie günstig hier wiederum die Preise waren. So gab es in einem Restaurant für 2,90 € ein richtig leckeres Thunfisch-Baguette mit Chips (wohl wegen der vielen Engländer) und ein Stück Kuchen mit einer Tasse Kaffee gab es schon für 3,50 €. 

In meinem nächsten Bericht zeige ich Euch weitere Fotos vom Sport- und Yachthafen Marina de Cala d’Or sowie vom Naturpark Cala Mondrago, von der Cuevas del Drach in Porto Christo (eine Tropfsteinhöhle mit dem Martelsee, dem größten, unterirdischen See der Welt) und wie gewohnt einige Impressionen, die ich mit meinem Foto eingefangen habe. 

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

6 Comments

  1. Toller Bericht und sieht nach tollem Urlaub aus.
    Darf ich fragen, wie das bei diesem Holiday Reporter abläuft? Hab mich gerade auf der Seite umgesehen und frage mich wo der „Haken“ ist? Aber so wie ich es bei euch sehe, lief immer alles reibungslos, oder?
    Wie hoch ist denn diese Servicepauschale die die einkassieren?
    Vielen Dank und lg Carmen 🙂

Leave a Comment