In aller Munde – #corona

Schon mal Backwaren online bestellt?? #dinkelking
Bio Dessert Grill-Set "Süßes vom Grill" von direct&friendly

***Sonstiges***

Die Corona-Zeiten machen es uns Blogger auch nicht gerade leicht. Trotzdem müssen auch wir  „Mini-Influenzer“ unseren eingegangenen Verpflichtungen nachkommen. Aber irgendwie habe ich derzeit eine Art Blockade denn keiner weiß so genau, was noch auf uns alle zukommen wird und inwieweit es uns persönlich noch treffen wird. Es schien alles noch so weit weg und als wir Anfang Februar unseren Urlaub buchten waren wir voller Vorfreude. Und dann kam alles immer schneller, immer näher…
Auch hier in der Nachbarschaft hatten alle wohl auch gedacht, es würde uns nicht treffen, es wäre alles weit weg. Noch vergangene Woche war in Nachbars Garten Kindertreff und Kaffeeklatsch auf der Terrasse. Und beim Einkaufen sind hier überwiegend die Senioren unterwegs, die Lebensmittel mit den Händen aussortieren und mit weiteren Senioren munter Smalltalk halten, ohne irgendwelche Sicherheitsabstände zu halten. Handschuhe oder Mundschutz?Ist bei uns hier zumindest noch kaum zu sehen und ich selbst werde schräg von der Seite angesehen. Dabei muss ich ja besonders aufpassen, denn seit meine Schwiegermutter wieder zuhause ist möchten wir natürlich jegliches Risiko vermeiden.

Was wird aus unserem Urlaub?
Das fragen sich die meisten, immerhin ist das Geld erstmal weg und bislang heißt es immer, wir sollen noch abwarten. Dabei wurden von unserem Veranstalter alle Reisen bis 30.04. erstmal komplett abgesagt. Wie gut, dass wir vorher nicht storniert haben denn man sagte uns, auf den Stornokosten würden wir sitzenbleiben. Da nun der Veranstalter seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann, müsste man uns eine Stornierung/Umbuchung auf jeden Fall kostenfrei anbieten. Bei uns hängt der Urlaub immer davon ab, ob wir einen Heimplatz bekommen so dass an eine Umbuchung erstmal nicht zu denken ist. Andererseitss sind wir sehr froh, dass uns Corona nicht während unseres Urlaubs getroffen hat – wie viele andere, die dann zusehen mussten, wie sie nach Hause kamen.

Abstand halten!
Angeblich gehören wir auch schon zu den „besonders gefährdeten Personen“ und wie schon geschrieben, haben auch wir das ganze vorletzte Woche noch nicht allzu ernst genommen. Mein Sohn kam noch nach Schulschluß mit den Enkelkindern vorbei und heute bin ich sehr froh, dass ich sie da nochmal hab drücken und knuddeln können. Wir können uns über das Handy jederzeit sehen und unterhalten und vermeiden jetzt natürlich jeglichen Kontakt zu Familie und Freunden. Mit den Hunden gehen wir zu entlegene Orte, damit wir keine weiteren Personen treffen. Selbst die Sanitäter, die uns gestern Schwiegermutter aus der Klinik brachten, waren mit Mundschutz und Handschuhen unterwegs und hielten genügend Abstand zu uns. Und dann sind da diese Schreckensmeldungen aus dem Seniorenheim in Würzburg – und schon ist alles näher als gedacht…

Klopapier und Nudeln – lebensnotwendig??
Als mein Mann im Januar einen ganzen Karton Klopapier und Küchentücher im Internet bestellte wussten wir noch nicht, das besonders das Klopapier zu einem der begehrtesten Artikel werden würde. Über 211 % Zuwachs in den letzten Tagen und die Leute hauen sich deswegen die Köppe ein. Andererseits, angesichts der besch*** Lage momentan. Wer weiß schon, wann das alles ein Ende findet. Die Supermärkte gehen jetzt dazu über, keine Sonderangebote zu bewerben und das in einer Zeit, wo viele um ihre Existenzen kämpfen und auf jeden Cent schauen müssen. 

Corona – was kommt da noch auf uns zu?
Es gibt einige „Verschwörungstheorien“, die durch die Netzwelt verbreitet werden und die uns zumindest schon sehr nachdenklich stimmen. Und glaubt man den Medien, dann sind wir immer noch am Anfang dessen, was erst noch kommen wird. Die Bilder aus Italien und Spanien sind schrecklich und ich hoffe sehr, dass es uns hier und natürlich auch weltweit nicht auch so furchtbar treffen wird.

Ich hoffe für uns alle, dass sich wirklich alle an die Auflagen halten, genügend Abstand halten und wir alle irgendwie gut wieder zu einem Leben vor Corona zurückkehren können. Passt auf Euch auf und bleibt alle gesund. 

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

 

4 Comments

  1. Hallo Christa, es ist eine völlig absurde Situation und ich kann deine Ängste absolut nachvollziehen. Gerade mit deiner Schwiegermutter und wir selbst sind ja in einem Alter wo wir auch schon zur Risikogruppe zählen. Auch mein Vater ist besonders gefährdet. Er ist Krebspatient und wurde erst vor 2 Wochen nach einer keinen Lungenentzündung aus dem Krankenhaus entlassen. Jetzt hoffen wir dass er von der Krise verschont bleibt. Ich wünsch euch nur das Allerbeste und hoffen wir dass wir aus der F…* Krise gesund herauskommen. Ganz liebe Grüße von Silvia

  2. Liebe Christa,

    Ich finde es klasse, dass Du den Blog nutzt, um einmal die „richtige“ Vorgehensweise in dieser Zeit veröffentlichst.
    Natürlich macht man sich seine Gedanken und es fällt schwer sich von den engsten Verwandten fern zu halten, aber was ist die Alternative, die man hat?

    Und zu dem Klopapier: Erst neulich stand ich 1,5 Stunden vor dem Rossmann in der Schlange, weil die eine frische Lieferung Klopapier erhalten haben.

    Ich drücke die Daumen, dass bald wieder alles seinen gewohnten Gang gehen kann.

    Weiter so und viel Gesundheit!
    Nadine

  3. Hallo liebe Christa,

    hier mal jemand aus der noch sehr jungen Generation (1997). Corona trifft uns alle sehr hart. Egal ob sozial oder beruflich. Glücklicherweise kann Ich von mir behaupten, dass Ich weder Angst um meinen Job haben muss, noch um meine Gesundheit!
    Bei der bekanntlich gefährdeten Generation sitzt die Angst und der Schock dort schon viel tiefer! Daher fällt der Besuch bei meinen Großeltern komplett aus. Dann wird eben telefoniert oder in der Familiengruppe auf WhatsApp geschrieben 🙂
    Außerdem halten Opa’s Hühner meine Großeltern immer auf trab…also haben sie keine lange Weile!

    Auch die Thematik mit dem Urlaub habe Ich schon hinter mir. Ich wollte eigentlich Ende März mit meiner Partnerin nach Zypern fliegen aber ersten hatte Zypern die Grenzen dicht gemacht und Turkish Airlines hat die Flüge gänzlich gestrichen!
    Das Geld bekommen wir natürlich zurück. Also sei auch dir gesagt, keine Sorge, Ihr könnt nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Sobald die Dienstleistung nicht mehr erbracht werden kann, ist das jeweilige Reiseunternehmen verpflichtet, die Kosten restlos zu erstatten.

    Auch zu der Medialen Nachrichtenerstattung bezüglich Corona sei gesagt, dass die Situation weitaus dramatischer dargestellt wird, als es eigentlich ist. Todeszahlen sind von Land zu Land unterschiedlich, da es keine Richtlinie gibt wie die Zählungen durchgeführt werden sollen. (Italien macht keinen Unterschied zwischen Personen welche beispielsweise ohnehin schon schwer an Krebserkrankt sind, sich mit Covid19 infizieren und dann sterben und Personen, welche kerngesund waren, sich infiziert haben und dann gestorben sind! Zweitens wäre schon eher die realistische Statistik.

    Unser Gesundheitssystem ist sehr gut aufgestellt. Meine Partnerin arbeitet im Krankenhaus und sie schüttelt immer wieder mit dem Kopf und sagt „ja, es ist vieles anders, aber auf keinen Fall annähernd so schlimm, wie es nach außen hin dargestellt wird“.
    Die Medien leben leider nach dem Motto „Schlechte Nachrichten, sind gute Nachrichten“.

    Das einzige was mich zurzeit beunruhigt ist die Wirtschafts-und Finanzlage… Politiker sind leider keine Geschäftsleute und treffen Momentan nicht immer die besten Entscheidungen.

    Wie auch immer, bleibt gesund und eine schönes WE!

    LG,
    Tim

Leave a Comment