Leben mit Demenz: Verhinderungspflege

DSGVO betrifft auch Blogger #datenschutzverordnung
Frühlingsanfang: Tag des Glücks #kneipp

***Demenz***
Unterlagen Heimunterkunft VerhinderungspflegeWenn man sich entschieden hat, seine Angehörigen zu pflegen, sollte man sich selbst dabei nicht vergessen. Schon im vergangenen Jahr hatten wir uns mit dem Thema Verhinderungspflege auseinander gesetzt. Leider gibt es hier bei uns kaum Unterstützung bzw. Hilfe, so dass ich mir alles zu dem Thema im Internet selber heraussuchen mußte. Auch viele Gespräche mit den Schwestern, die ab und an mal kommen müssen, haben uns geholfen, dass wir nun tatsächlich wieder ein paar Tage verreisen können.

Man hört und liest zwar soviel positives, falls man sich entscheiden sollte, seine Angehörigen selbst zuhause zu pflegen, dass die Umsetzung vieler Möglichkeiten – wie eben die Verhinderungspflege – aber mehr schlecht als recht ist stellt sich bei uns jedes Jahr aufs Neue heraus

Welche Leistungen erhält man als Pflegebedürftige

Verhinderungspflege – was ist das?
Ab einem Pflegegrad von 2 bis 5 haben Pflegebedürftige den Anspruch auf Verhinderungspflege. Wichtig ist dabei, dass der Pflegebedürftige mindestens sechs Monate in häuslicher Umgebung versorgt wurde. Aber auch Pflegebedürftige, die ihre Pflege durch einen Pflegedienst und private Pflege gemeinsam organisieren, haben diesen Anspruch. Die Höhe der Leistungen liegt bei maximal 1.612 Euro, wobei dieser Betrag durch maximal die Hälfte des noch nicht genutzten Anspruchs auf Kurzzeitpflege (806 Euro) auf dann maximal 2.418 Euro erhöht werden kann Dann allerdings verringert sich der Anspruch auf Kurzzeitpflege. Klingt kompliziert, ich finde dass ist es auch.

Die Kosten für die Pflege in einer stationären Einrichtung werden von den Krankenkassen übernommen, die Kosten für Unterkunft, Verpflegung usw. muß man selber tragen. Im vergangenen Jahr wurden uns diese Kosten von knapp 500€ dann aber ebenfalls von der Krankenkasse erstattet. Soviel ich mitbekommen habe wurde hier die Leistung der Kurzzeitpflege entsprechend gekürzt.

Als Pflegeperson braucht man auch mal Urlaub

Wohin mit dem Pflegebedürftigen während des Urlaubs?
Es gibt überall Pflegeheime, die teilweise auch Plätze zur Verhinderungs- oder Kurzzeitpflege anbieten. Während ich noch im September 2017 hier bei uns in Neustadt zu hören bekam, dass bereits bis November 2018 alles ausgebucht wäre war ich zunächst total deprimiert. Schon wieder ein Jahr ganz ohne Urlaub?? Dann gab mir eine Krankenschwester den entscheidenden Tipp: Kurz angerufen und nachgefragt und tatsächlich gleich 3 Termine genannt bekommen. So haben wir bereits Anfang April und im Oktober einige Tage reserviert. Diese Tage müssen dann auch an die Kasse weitergegeben werden, die dann die Übernahme der Kosten für die Pflege genehmigt. Es ist aber auch möglich, eine Pflegekraft nach Hause zu bestellen, die dann die 24h Betreuung übernehmen würde. Wir haben uns natürlich schon vor einigen Tagen das Pflegeheim angesehen. Es gefiel uns sehr gut, das Zimmer, das meine Schwiegermutter bekommen wird ist ausreichend groß und hat ein eigenes Badezimmer – natürlich seniorengerecht.

Verhinderungspflege = Urlaub für mich
Es ist schon schlimm mit anzusehen, wie sehr sich der Allgemeinzustand meine Schwiegermutter in den letzten Monaten verschlechtert hat. Momentan ist es so, dass sie überhaupt nichts mehr alleine macht. Ob es das Aufstehen ist, der Gang zur Toilette oder nur – für uns einfach Dinge wie Zähneputzen, Anziehen usw. Oft steht sie einfach auf, bleibt stehen und weiß gar nicht, wieso. Trinken von alleine geht gar nicht, so dass wir ihr immer wieder das Glas reichen müssen. Wir müssen sie sogar regelmäßig zur Toilette schicken, weil sie das gar nicht mehr unter Kontrolle hat. So kann man sich vorstellen, wie schwierig es ist, immer zu kontrollieren und aufzupassen, damit nichts schief läuft. Händewaschen mit der Zahnbürste, Eincremen mit Zahnpasta oder das Buch verkehrt herum lesen sind nur einige Beispiele. Oft steht sie vor dem Waschbecken und weiß nicht einmal, was sie jetzt eigentlich tun wollte.

Umso mehr freue ich mich auf die paar Tage Auszeit, die wir hoffentlich in diesem Jahr ohne Zwischenfälle genießen dürfen. Keine Arzttermine, einfach mal tun und lassen was man gerade möchte und nicht immer die Uhrzeit im Blick zu haben – das wird mir sicher guttun.

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

 

1 Comments

Leave a Comment