Massagen für zuhause

Philips EnergyUp White ist angekommen...
Frucht24 versendet leckere Obstgrüße

***Anzeige***

Massagesessel für zuhauseNach meinem – sagen wir mal unglücklichen – Unfall im Sommer habe ich noch immer Probleme  mit meinem Nacken. Die Schmerzen sind manchmal schier unerträglich und ziehen den gesamten Rücken entlang. Ich fand die Massagen, die ich vom Arzt verschrieben bekam, ganz gut nur leider bekommt man die nur wenige Male auf Rezept. Und wer kann sich schon regelmäßige Massagen in einem Studio leisten?  Man möchte so eine wohltuende Massage ja nicht nur wenige Male sondern bestenfalls immer dann, wenn einem danach ist – oder der Rücken danach verlangt.

Und wenn ich wieder mal mit schmerzverzerrtem Gesicht auf meinem Sofa sitze denke ich oft an diese Massagesessel in Dubai, die in den Einkaufszentren standen und mittlerweilen auch oft hier in deutschen Einkaufszentren zu finden sind. Solch ein Massagesessel würde mir zwar für zuhause gut gefallen, aber sie sind leider viel zu schwer und zu wuchtig – von den Kosten mal ganz zu schweigen. Was aber wäre eine Alternative??

Massagematte oder eine Massageauflage?

Im Gegensatz zu den Massagesesseln sind Massagematten und -auflagen sehr handlich und eignen sich sowohl für zuhause als auch für unterwegs. Und wie bei fast allen Produkten findet man auch die unterschiedlichsten Bezeichnungen: Massagesitz, Massagesitzauflage, Massagekissen… Je mehr man liest, umso weniger blickt man durch. Hilfreiche Infos dazu und auch eine tolle Vergleichstabelle findet man z.B. auf massagematte-test.de*. Bei all den Angeboten sollte man sich in erster Linie überlegen, ob man sich im Liegen oder im Sitzen massieren lassen möchte. Massagesitze werden meist für Stühle, Sofas oder sogar für den Autositz angeboten. Je nach Funktionsvielfalt sollte dabei aber auf eine ausreichende Sitztiefe und Rückenlehne geachtet werden, an der auch die Massagesitze mit einem flexiblen Band befestigt werden. Massiert werden sowohl der Rücken als auch die Oberschenkel. Die Massagematte dagegen wird im Liegen verwendet und kann so eine Ganzkörpermassage durchführen. 

Massagesessel - oder lieber eine Massageauflage??

Die Quahl der Wahl stellt sich dann auch bei den Funktionen, die all die Masagematten und -sitze bieten: Shiatsu- Vibrations, Rollen- oder punktionelle Massage in verschiedenen Intensitätsstufen, mit zuschaltbarem Rotlicht und Wärmefunktion, Fernbedienung oder Kfz-Adapter.

Wir werden ja alle nicht jünger und weil mein Mann auch immer wieder über Rückenschmerzen klagt wäre für uns ein Massagesitz perfekt – mit vielen Programmen und Funktionen – zum Relaxen, Entspannen und ein wenige auch zum Spielen…

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

*Link zur Seite
PR/Werbung

15 Comments

    1. Wo warst Du zur Massage? 🙂 Würde gerne wissen, was so empfehlenswert ist. Ich war die letzte Woche in der Schweiz und hab mir eine Massage in Bern geleistet. Wow, das war richtig prima…

      Aber so ein Massagesessel wird sicherlich langfristig günstiger sein :).

  1. Welchen Unfall hattest du denn. Ich bin vor einem Monat vom Fahrrad gestürzt. Bin deshalb zu Zeit bei einer Massage. Ich hoffe es wird dadurch besser. Ansonsten werde ich mir auch einen Massagesessel kaufen. Danke für den Tipp!

  2. Hi,
    ich kann Deine Worte nur bestätigen. Ich hatte einen Unfall im Sommer 2013 und war lange nicht in der Lage mich richtig zu bewegen. Ich habe mir dann eine Massagematte zugelegt und das Massieren hat mich Stück für Stück wieder ein Mensch werden lassen, ohne Rückenschmerzen.

  3. Durch Zufall habe ich heute diesen Beitrag wieder gefunden … Ich hoffe, gesundheitlich ist nun wieder alles im Lot.

    Eine Massagematte, um sich daraufzulegen, ist vermutlich entspannender. Insgesamt denke ich, ein Sessel ist die richtige Wahl. Dort sitzt man doch fast jeden Abend, oder? Knopfdruck und los geht’s. Wenn die Sessel im Flughafen alle Wünsche erfüllt haben, wäre es wohl nicht verkehrt zu recherchieren. Sitzmatten verschwinden irgendwann, da diese oft das Gesamtbild stören, in der Versenkung.

  4. Habe mir gestern auch eine Massage gegönnt – hat gut getan. Vielleicht lege ich mir auch mal so einen Massagematte zu.

    Danke für den Link-Tipp!

    MfG,
    Sandra

  5. Hallo Christa, das mit den Nackenproblemen kenne ich nur allzugut. Ich beschäftige mich ja schon lange mit dem Thema, letztendlich hat mir am besten immer noch die Phyiotherapie geholfen, weil ich lernte wie ich die Schmerzen gar erst verhindern kann. Eine Massagematte habe ich aber auch zu Hause und im Notfall tut sie es auch, wenn mich keiner massieren kann 🙂

    Mein Tipp noch: Man kann sich selbst eine Chilipaste machen oder ein Pflaster mit dem Wirkstoff zulegen, diese hilft ebenfalls sehr gut gegen die Verspannungen. Siehe zum Beispiel unter http://medizin-aspekte.de/rueckenschmerzen-mit-chilli-gegen-verspannte-maennerruecken_45511 als Quelle, wenn ich sie angeben darf.

  6. Also ich habe eine Medisana MM 825 Massagematte und bin begeistert. Die Matte ist gut verarbeitet, fühlt sich wertig an.Gewöhnungsbedürftig ist, dass sich die Matte automatisch nach 15 min ausschaltet. Ist jedoch kein Problem sie neu zu aktivieren.

  7. Also ich hab mir einen Massagesessel gekauft und bin total zufrieden 🙂 Kostet halt schon etwas mehr für einen Guten aber das lohnt sich meiner Meinung nach schon.

  8. Ich hatte auch schon an eine Massagesitzauflage gedacht. Der Preis hat mich aber etwas abgeschreckt. Da ich hauptsächlich in der Nackengegend Probleme habe, entschied ich mich dann für ein günstigeres Nackenmassagegerät. Der chinesische Name hat mich anfangs ein wenig abgeschreckt, nach zwei Jahren ist das Teil aber immer noch fest in die Abend-Routine integriert. Sollte ich jedoch mal Probleme mit dem Rücken bekommen, wird es vielleicht doch noch so eine Auflage.

Leave a Comment