Pirate Ships – Piraten-Abenteuer mit #Piatnik

HÖREDER BECK - Traditionelle Bäckerkunst #FrBTr2019
Kneipp in Bewegung - Meine Eindrücke vom Kneipp-Blogger-Event 2019 -Teil 1

***Anzeige***Kinder***
Pirate Ships - Spiel für Kinder 5+
Erst vor kurzem habe ich hier bei mir den Spieleschrank meiner Enkelkinder ausgeräumt. Ich hatte noch viele Sachen, die von den Kids gar nicht mehr bespielt werden. Natürlich werden die Ansprüche höher und „Lotti Karotti“ usw. sind längst nicht mehr angesagt. Da kam es gerade richtig, dass in meiner Goodiebag vom FrankenbloggerTreffen ein Spiel von Piatnik lag. Mit Vertriebstöchtern in Deutschland, Tschechien, Ungarn und den USA ist Piatnik der größte Spieleverlag Österreichs und ein führender Anbieter von Spielen in Europa. Die Produkte sind weltweit in 72 Ländern erhältlich. Bereits im Jahre 1824 wurde das Traditionsunternehmen von dem gelernten Kartenmaler Ferdinand Piatnik gegründet und wird bis heut als „Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne“ von der Familie des Grnders erfolgreich geführt.  

Ich erhielt das Spiel Pirate Ships, ein Spiel für Kinder ab 5 Jahren, das mit ca. 15 Minuten Spielzeit angegeben wird. Naja, sie spielen ja schon gerne aber selbst wenn wir Kinder-Monopoly spielen ist dann irgendwann die Lust vorbei. 

Pirate Ships
Zwei Spieler schlüpfen in die Rollen gefährlicher Piraten und liefern sich einem großen, aktiven Gefect. Beide Kapitäne versuchen durch gezielte Kanonenschüsse in Form von Karten in Kanonenkugel-Form den Gegner zu schwächen. 

Spielbeginn Pirate Ships Piatnik

Die Piratenschiffe bestehen aus verschiedenen, aneinander gelegten Teilen, die je nach Alter entsprechend voneinander entfernt aufgebaut werden. Je größer der Abstand zwischen beiden Schiffen, umso mehr erfordert es an Geschicklichkeit und Konzentration beim Werfen der Kanonenkugel-Karten. Wird ein Teil von der Kugel getroffen, wird das entsprechende Schiffsteil umgedreht, dieses Teil ist jetzt rot (der vordere und hintere Teil werden dabei nicht berücksichtigt).

Getroffene Piraten-Schiffe

Erscheint auf der roten Karte ein Pirat, darf man nochmal werfen. Wird das rote Schiffsteil getroffen, wird es aus dem Spiel genommen. Erscheint auf der roten Karte eine Schatztruhe, darf der Werfer sein Schiff reparieren, indem er eine rote Karte wieder auf „normal“ setzt. So wird das Schiff immer kleiner, bis nur noch die vordere und hintere Karten stehen. 

Spielende Pirate Ships

Spieleranzahl:   – 2-5
Alter:                  – ab 5 Jahren
Spieldauer:        – ca. 15 Minuten

FAZIT:
Ein Wurfspiel ohne viele Regeln, für jüngere Kinder sicher ganz nett. Meinen Enkelkindern hat es gefallen, wobei Virginia mit ihren knapp 10 Jahren schon nach dem 2. Spiel eher langweilig findet. 

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more
Ich erhielt das Produkt kosten- und bedingungslos zu Testzwecken - ich schreibe meine eigene Meinung nieder

1 Comments

Leave a Comment