Raclette-Käse ohne Zusatzstoffe genießen

Ein wirklich schönes Vorweihnachts-Wochenende
Geschenktipp zu Weihnachten: Design-Kerzen von Amabiente

***Anzeige***Food***
Gerade jetzt, wo es wieder früh dunkel und somit auch gemütlich wird, sitzt man gerne länger zusammen und genießt u.a. auch Raclette. Bislang habe ich nie weiter darauf geachtet, aus was mein Raclette-Käse eigentlich besteht, bzw. welche Inhaltsstoffe sich in diesem befinden. Meist haben wir intuitiv die Rinde vom Käse entfernt, was sich jetzt als absolut wichtig und auch richtig herausstellte.
Ich habe nämlich erfahren, daß die Rinde von Raclette-Käse meist mit Natamycin E235 (Antibiotikum) behandelt wird, was sogar EU zuge­lassenen ist. Allein diesen Satz zu schreiben klingt ja schon übel, schließlich möchte man ja genießen und kein Antibiotikum zu sich nehmen. Damit wird die Käserinde grobflächig eingerieben, um diesen vor Schimmel zu schützen. Besonders Schwangere und alte, kranke Menschen sollte daher mindestens 1,5 cm der Rinde abschneiden -ob da noch viel übrig bleibt? Dies empfehlen sowohl das Bundesinstitut für Risikobewertung und auch die Verbraucherzentralen. 

Unter der Aktion „Augen auf beim Raclette Kauf“ soll auf den unnötigen Einsatz von Natamycin (E235) aufmerksam gemacht werden. So bekam ich ein Testpaket, in dem folgendes enthalten war:  

Der Schweizer Raclette-Käse Classique ist natürlich ohne diesen Konservierungsstoff und die Scheiben sind genau für die Pfännchen des kleines Raclette-Ofen vorgeschnitten. Es ist zwar nicht allzu groß, aber für mich und meinen Mann reicht das dann doch aus. Die Scheiben des Raclette-Käse passen hier genau hinein. 

Wir haben uns gestern kleine Putensteaks mit Salzkartoffeln gemacht und den Käse auf die Steaks gegeben. Der Käse schmeckt sehr würzig und paßte perfekt zu unserem Gericht. Wir haben allerdings jeweils 2 kleine Teelichter unter die Schälchen gegeben, damit es nicht zulange dauerte. 

In den Pfännchen habe ich außerdem Speck und Zwiebeln sowie Cocktail-Tomaten gegeben. Naja, dafür scheint der kleine Raclette-Ofen nicht so geeignet zu sein, weil die Sachen nicht wirklich gegart haben. Wie auch immer, der Käse ist superlecker und alleine hierfür lohnte es sich, den kleinen Ofen anzumachen. Wir werden in den nächsten Tagen sicher noch einiges ausprobieren und morgen werde ich meine Mom mal probieren lassen. Ich denke, für sie wäre der kleine Raclette-Ofen optimal, da sie beiden Pfännchen für sich alleine nutzen könnte. Romantisch ist es allemal und Zeit haben Renter ja eigentlich auch – sofern sie nicht zum Feierabend der arbeitenden Bevölkerung an der Kasse die Centstücke aus dem Geldbeutel zählen …

Ich kann Euch den Raclette-Käse absolut empfehlen! Er ist sehr würzig und da er ohne Konservierungsstoffe ist, kann man ihn auch bedenkenlos Kindern geben. Gerade bei den Kleinen sollte man gerade auf solche Dinge achten und mal ehrlich… Würdet Ihr weiterhin Käse essen, bei dem Antibiotikum verwendet wird, um Schimmelbefall zu verhindern? Also lautet auch mein Motto: Augen auf beim Raclette-Kauf!

 Ich erhielt das Produkt kosten- und bedingungslos zu Testzwecken - ich schreibe meine eigene Meinung nieder

5 Comments

  1. Also bitte nicht immer gegen die Rentner! Wenn sie mobil sind, wie ich z.Zt., gehen sie liebend gerne tagsüber zum Einkaufen – immer noch besser, als abends, wenn es dunkel ist, heimzutappen….Das mit dem Raclette ist ja gut und schön, aber hungrig darf man da nicht sein – sonst ist die Romantik gleich im Eimer……………..

  2. Pingback: [BLOCKED BY STBV] Chris-Ta`s Blog: Blitz-Gewinnspiel zum 1.Advent | Chris-Ta`s Blog

Leave a Comment