Rainbow Drip Cake für Virginias Geburtstag

Hemdkleid im Animal-Look von ORSAY
Bubble Zauber - was für ein Spaß

***Backen***
Meine Enkeltochter Virginia mit ihrer Wunsch-Torte Drip Cake
Wie traurig, dass meine Enkeltochter in diesem Jahr nicht wie gewohnt ihren Geburtstag feiern konnte. Es durfte lediglich eine Freundin kommen, aber geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid. Nachdem ich auch wieder arbeiten gehe fiel es mir in diesem Jahr nicht so leicht, ihrem Geburtstagstorten-Wunsch so richtig gerecht zu werden. Trotzdem hatte ich mir viel Mühe gegeben, obwohl beim Äußeren einiges schief lief konnte der Geschmack absolut überzeugen. Daher möchte ich Euch das Rezept für meinen Rainbow Drip Cake nicht vorenthalten:

Virginia wünschte sich einen Drip Cake. Rasch wurde ein entsprechendes Bild geschickt und ich machte mich an die Umsetzung. Da im unteren Bereich viel Streudeko aufgebracht werden muss wollte ich dieses Mal keine Torte, die mit Fondant überzogen wird. Nachdem ich gelesen hatte, dass diese „Drips“ also die herunterlaufenden Tropfen der Torte ja auch den Namen geben musste ich mir etwas überlegen.

Meine beiden rosa Drip Cakes Rainbow Regenbogen

Im Vorfeld hatte ich flüssigen Fondant bestellt, der lediglich in der Mikrowelle ein wenig erwärmt und dann auf die Torte gegeben wird. Aber – wie schon erwähnt – wollte ich keine Fondanttorte und Fondant selber hält auch nicht auf jeder Creme. An Buttercreme hatte ich mich bisher nicht gewagt und Schokolade sollte es nicht sein. Somit kommt hier die perfekte Alternative: 

Rainbow Drip Cake ohne Fondant und ohne Buttercreme
Gebacken hatte ich zunächst den allseits beliebten Wunderkuchen. Da ich zwei dieser Torten brauchte, habe ich das Rezept einmal mit Mineralwasser und einmal mit Buttermilch hergestellt. Den fertigen Teig hatte ich in 6 gleiche Teile aufgeteilt und entsprechend dem Regenbogen eingefärbt.

Wunderkuchen Teig mit Lebensmittelfarben eingefärbt

Verwendet hatte ich eine 18er Springform, jede Farbe hatte ich separat gebacken. Von der Höhe her passten die einzelnen Lagen genau für die Torte.

gebackene Wunderkuchen Rainbow

Zwischen die Lagen und auch außen zum Einstreichen habe ich Zitronen-Quark-Creme hergestellt. Die Menge reichte für zwei Torten. Für die Drips hatte ich von der Creme genügend übrig gelassen, die ich dann mit pinker Lebensmittelfarbe eingefärbt hatte. Das sah von der Farbe her perfekt aus, von der Umsetzung her hätte ich schneller arbeiten müssen, da die Creme schnell fest wurde und die Drips nicht mehr so schön am Tortenrand herunterliefen. Ach ja, noch eins wäre wichtig zu wissen: Ich hatte die Torte am Vortag gemacht, da ich ja Dienst hatte. Die Zuckerdeko hatte ich da natürlich auch gleich angebracht.

Meine Drip Cakes im Kühlschrank

Gekühlt hatte ich die Torte im Kühlschrank, was wohl ein Fehler war: Es bildeten sich kleine Wasserstellen, die die Zuckerdeko dann auflösten. Also gut zu merken: Die Torte erst dann einstreichen und verzieren, wenn sie gebraucht wird…

 

Rainbow Drip Cakes zum Geburtstag

Wunderkuchen Rezept

 – 4 Eier
– 200 g Zucker
– 200 ml Flüssigkeit z.B. Milch, Buttermilch, Limonade – für Erwachsene gerne auch Kaffee, Eierlikör usw.
– 200 ml geschmacksneutrales Öl – ich verwende Öl mit Buttergeschmack
– 300 g Mehl
– 1 Pck. Backpulver
– nach Belieben 
Aroma wie z.B. Vanille, Zitrone usw.

Zunächst die Eier zusammen mit dem Zucker und etwas Salz schaumig aufschlagen. Ich lasse die Maschen meist so 10 – 15  laufen, je länger desto schaumiger wird die Masse. Nun langsam die Flüssigkeit und das Öl zügig zugeben und die Masse auf langsamer Stufe weiter rühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben. Vorsichtig unter die Creme heben und möglichst Mehlnester meiden. Nun den Teig wiegen und gleichmässig in Schüsseln aufteilen und einfärben. Je mehr Farbe, desto dunkler wird der Teig. Ich verwende natürlich nicht jeden Tag Lebensmittelfarbe, ist ja auch nicht ganz ohne. Aber am Geburtstag darf das schon mal sein. Die einzeln eingefärbten Teige habe ich in der 18er Form bei 165 Grad ca. 14 – 15 Minuten gebacken. Macht hier auf jeden Fall eine Stäbchenprobe, um sicher zu gehen, dass der Teig auch durchgebacken ist. 
Regenbogen Torte Drip Cake Birthday cake
Zitronencreme für Motivtorten
– 600 ml Sahne
– 150 g Zucker
2-3 Bio-Zitronen
– 750 g 
Magerquark
– 12 Blatt Gelatine  

Zitronen waschen und die Schale abreiben. Nun den Saft auspressen, es sollten so 150ml werden. Den Quark mit dem Saft und der Schale glattrühren. Zwischenzeitlich die Gelatine einweichen. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und zur Quarkmasse geben. Gelatine ausdrücken und erwärmen. Rühren, bis sie glatt wird und vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Nun von der Zitronencreme esslöffelweise zur Gelatine geben, verrühren und anschließend die Gelatine zur Creme geben und gut unterrühren. Creme etwas kühlen und dann die Torte damit bestreichen. Wie oben schon erwähnt hatte ich von der Creme etwas beiseite gestellt und mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Das ging super. Das nächste Mal werde ich für die Drips wohl die Gelatine separat hinzufügen, damit ich sie besser auftragen kann.
Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

3 Comments

  1. Hallo Christa,
    ein sehr hübsche kleine Dame und ich gratuliere nachträglich zum Geburtstag. Nächstes Jahr wird bestimmt alles wieder besser 🙂 Ich habe leider gar nicht gefeiert, da meine Familie 500-700 km weit weg ist 🙁 …
    LG Katrin

  2. Das sieht ja unglaublich toll aus! Ich bin der schlimmste Bäcker. Zu 100%. Ich bewundere immer wie man sowas hin bekommt!

Leave a Comment