Wohin mit dem ganzen Kram??

Der Bonbonmeister verloste 500 Bonbonpakete: Eins davon kam bei uns an
Unsere Reise nach Berlin mit Bloggi

***Anzeige***Ratgeber***
Wir haben ja im Frühjahr bei der Wohnungsauflösung meines verstorbenen Vaters viele Dinge übernommen, die wir nicht unbedingt wegwerfen wollten. Es waren zahlreiche Liebhaberstücke, Nippes und Einrichtungsgegenstände dabei, für die man sicher noch etwas Taschengeld bekommen würde. Also waren wir erstmal auf einem Flohmarkt, aber da es so unwahrscheinlich viele Dinge waren, haben wir gar nicht alles auf einmal mitnehmen können. Nun ist es ja auch von der Zeit her nicht immer so einfach, da wir ungerne an einem Sonntag den ganzen Tag vor dem Krempel sitzen möchten.

Über die großen Verkaufsplattformen mögen wir nicht verkaufen, da fallen ja immer hohe Verkaufsgebühren an – auch denke ich, daß viele die Versandkosten scheuen, vor allem, wenn es größere Artikel sind. Also wurden die übrigen Sachen erstmal alle bei mir im Keller verstaut. Da dies aber nicht so bleiben soll, wollen wir jetzt den Rest online kostenlos anbieten. Super finde ich, wenn man diese Waren nicht nur regional sondern auch landesweit anbieten kann, da es sicher irgendwo immer einen Liebhaber für gewisse Dinge gibt.

Kunst und Krempel im Kleinanzeigenmarkt anbieten

Wir hatten schon im Frühjahr eine kostenlose Anzeige geschaltet und so kam ein Händler aus Mannheim, der sich für die alten Schaukelpferde meines Vaters interessiert hatte. Und da zu der Zeit noch einiges in der Wohnung war, hatte er gleich noch einiges mehr mitgenommen, was für ihn interessant war. Natürlich ist es immer ein komisches Gefühl, wenn die Stücke, die man teilweise schon als Kinder um sich hatte plötzlich weggibt. Aber mal ehrlich – man kann ja nicht alles aufheben. 

Ich werde jetzt mal einiges einstellen und hoffen, daß sich möglichst schnell viele Liebhaber finden werden, damit mein Keller wieder leer wird. Natürlich stöbere ich auch gerne in den Anzeigen und finde dabei auch oft viele interessante Sachen. So habe ich auch schon Tickets für eine Veranstaltung in meiner Umgebung gefunden, die eigentlich schon ausverkauft war. Der Anbieter konnte den Termin nicht wahrnehmen und ich hatte ein tolles Erlebnis zu einem wirklich günstigen Preis – ganz ohne Gebühren und Versandkosten. So macht das Kaufen/Verkaufen richtig Spaß und oft lernt man sogar noch nette Leute kennen.


1 Comments

  1. Ich drücke Dir die Daumen, daß du Käufer findest, die diese Dinge zu schätzen wissen. Meisstens hängen ja noch Erinnerungen daran. Mir würde das bestimmt unheimlich schwerfallen, solche Dinge abzugeben. Aber du hast natürlich recht, man kann nicht alles aufheben, schließlich hat man ja auch noch selber genug „kramm“. Nur oft ist es eben auch so, daß Händler nix bezahlen wollen und nur den materiellen Wert sehen. Was auch sehr schade ist! Auf der anderen Seite lernt man viele interessante Menschen auf so eine Art kennen und oft entstehen Kontakte die ein Leben lang halten. Ich wünsche Dir alles gute für dein Vorhaben!
    Lg
    Manu

Leave a Comment