Geschenke zur Geburt – und auch für danach

Schnullerkette für BrooklynBrooklyn ist jetzt schon 3 Monate jung. Obwohl er 4 Wochen zu früh kam, merkt man ihm kaum etwas an – im Gegenteil – er ist ein richtiger Wonneproppen. Seit einigen Tagen lächelt er uns auch schon an und wir freuen uns immer, wenn er uns besuchen kommt. Für seinen nächsten Besuch habe ich wieder ein ganz besonderes, individuelles Geschenk für ihn:

Oft sucht man ja wunderschöne Geschenkideen zur Geburt und weiß oft gar nicht so recht, was man schenken soll. Eine Schnullerkette mit dem Namen des Kindes ist – wie ich finde – etwas ganz persönliches und erspart zudem die Fragerei „Ist es ein Bub oder ein Mädchen…???  Ja wie heißt er denn…???“Brooklyn ist jetzt schon 3 Monate alt

Namens-Schnullerkette mit blauem Clip und blauem Herz

Damit bleibt der Schnulli immer in der Nähe und kann erst gar nicht verloren gehen. Wie ich mittlerweilen weiß, sollten Schnullerketten nach der DIN-Norm gefertigt werden. So wurden hier nach DIN-EN 71-3 und 12586 eingehalten. So wurden u.a. abgerundete Kanten bei den Würfeln verwendet, die Länge ist auf max. 22 cm begrenzt und auch die 3 Ventilationslöcher sind vorhanden. 

Namens-Schnullerkette mit blauem Clip und blauem Herz

Weitere Fotos folgen dann am Wochenende, wenn ich den Kleinen besuche. 

Zu spät habe ich leider entdeckt, daß man auch zur Geburt einen Babystrauss verschenken kann, das ist wirklich was ganz besonderes: Hier werden Babybodies, Söckchen, Spucktücher usw. zu kleinen „Blüten“ zusammengefaltet und mit Blättern zu einem Strauß gebunden. Darüber hätte sich meine Schwiegertochter sicher sehr gefreut. Wer weiß… vielleicht gibt es ja nochmal die Gelegenheit

PR/Werbung

Related posts:

Dieser Beitrag wurde unter ...ausprobiert, Geschenkideen, Kinder, Labels veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Geschenke zur Geburt – und auch für danach

  1. Dimi sagt:

    Hi Crista, herzlichen Grückwunsch. Alles alles Gute und nur das beste für Deinen Sprößling! So eine Schnullerkette (etwas anders) hat meine Süße auch gehabt, auch mit Ihrem Namen!

  2. Desiree sagt:

    Sehr schönes Bild von euch 🙂 Schnulliketten finde ich auch sehr niedlich aber Leonie brauchte keinen Schnuller…oh ja die babysträuße finde ich auch bezaubernd 🙂 LG Desiree

  3. shadownlight sagt:

    der kleine ist ja wirklich goldig, auch wenns ein bissel spät ist, herzlichen glückwunsch zum neuen familienmitglied!
    ich wünsche dir ein schönes wochenende. gglg!

  4. Lisa sagt:

    Die Kette ist ja der Burner! Und die Feststellung, dass so lästige Fragen entfall ist echt prima. Nichts kann auf Dauer mehr nerven, als ständig die selben Fragen beantworten zu müssen. Besonders wenn man in einem kleinen Ort wohnt und jeden kennt… Toller Tipp und vielen Dank!

  5. Melanie sagt:

    Hallo Christa,
    die Schnullerkette ist wirklich eine gute und auch erschwingliche Idee zur Geburt. Die Babysträusse kannte ich auch schon – finde dies auch total schön. Das ist nämlich eine wirklich ausgefallene Geschenkidee. Davon gibt es auch „Torten“. Ich nähe selber Babyschuhe und die kamen auch immer sehr gut als Geschenk zur Geburt an. Ich habe schon viele davon genäht, welche von Verwandten als Geschenk gedacht waren.

    Ich würde mich über einen Kommentar in meinem Blog von Dir auch sehr freuen! Vielleicht magst Du ja auch in Deinem Blog über meine Seite schreiben? Ich würde mich sehr freuen!

    Viele Grüsse
    Melanie

  6. Johannes sagt:

    Wir haben nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus von unseren Freunden Essen vorgekocht und einfach vor die Tür gestellt bekommen, ohne das sie gleich das Baby sehen wollten. Das fand ich sehr schöne Idee und war eine tolle Entlastung gerade in der Anfangszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.