Kaffeekuchen für Espresso-Liebhaber

Klassiker Fotoalbum: Erinnerungen festhalten
Warum wir mehr Erdbeeren essen sollten

***Rezept***Lifestyle***
Gugelhupf Kaffeekuchen mit Espresso
Immer mehr Menschen haben zuhause einen Kaffeevollautomaten, der vielseitige Kaffeesorten zaubern kann. Aber wußtet Ihr, dass man nicht nur feine Kaffeespezialitäten in flüssiger Form genießen kann? Espresso z.B. bildet auch die Basis für fantastische Kuchenrezepte, die sicherlich auch Eure Liebsten absolut begeistern werden. Damit zaubert der Duft von frischen Kaffeespezialitäten einen Hauch Bella Italia auf Eure Kaffeetafel und weckt vielleicht sogar Erinnerungen an den letzten Italienurlaub.
Ich habe hier ein Rezept für einen saftigen Rührkuchen, der schnell zubereitet und bei uns sehr beliebt ist. Hier kommen gerade Kenner von leckeren Kaffeesorten voll auf ihre Kosten. Mein Mann ich ja auch so ein Kaffeejunkie, er kann von diesem Kuchen gar nicht genug bekommen…

Gugelhupf mit Espresso - Ideal für die KaffeetafelAromatischer Kaffee-Gugelhupf
Ich finde, die Kombination von aromatischem Kaffee und vollmundiger Schokolade ist ein wahrer Hochgenuss, Ihr solltet das unbedingt selber ausprobieren:
Für den Teig: 

  • 250 g weiche Butter  
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier  
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver 
  • 50 g Kakao
  • 250 ml starken Kaffee

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker geschmeidig rühren. Eier hinzufügen und weiterrühren, bis der Teig schön fluffig ist. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen, mit dem Kaffee abwechselnd unterrühren. Den Teig in eine gefettete Gugelhupf-Form geben und für ca. 60 Min. bei 160 Grad Umluft/180 Grad Ober-/Unterhitze backen – Stäbchenprobe sollte immer durchgeführt werden. Der ausgekühlte Kuchen kann mit Puderzucker oder Kuvertüre überzogen werden. 

Die Basis für diesen Gugelhupf liefert ein fluffiger Rührteig, wobei hier statt Milch starker Espresso verwendet wird, um dem Kuchenteig ein vollmundiges Kaffeearoma zu verleihen. Bezüglich der Intensität und Süße des Teiges bieten sich einige Varianten an denn eine starke Arabica-Bohne liefert verständlicherweise einen intensiveren Kaffeegeschmack als ein leichterer Röstkaffee. Ich habe auch schon oft einen Latte Macchiato dafür verwendet, vom Geschmack her wird der Kuchen dann weniger intensiv. Gerne könnt ihr mit der Kaffeemaschine ein bisschen experimentieren. Espressomaschinen wie beispielsweise diese von De’Longhi können eine breite Palette an Kaffeespezialitäten mit unterschiedlichen Bohnen zubereiten Hier könnt ihr Euren individuellen Vorlieben ganz nachgehen und den Kaffee nach Eurem Geschmack wählen. 

Lasst Ihn Euch schmecken…

Chris-Tas-Blog: Lifestyle, Fashion, Beauty & more

Leave a Comment